collodion wet plates ("ambrotypes")

... ein fotografisches verfahren, dass sich seit seiner einführung in den 1850ern einer großen beliebtheit erfreute. der reiz in der heutigen arbeit mit dieser technik liegt für mich zum einen in der 'unperfekten' anmutung der ergebnisse, die sich auf diese art vielen der in der aktuellen fotografie oft vorherrschenden diskussionen entziehen. zudem gestaltet sich der ablauf eines fotoshooting ganz anders: da man pro aufnahme ca. zehn minuten von der vorbereitung der glasplatte bis zum entwickelten bild benötigt und dieser gesamte ablauf noch im nassen zustand der platte erfolgen muss, erzielt man in einer sitzung (die meist mehrere stunden in anspruch nimmt) deutlich weniger bilder. deswegen sind  model und fotograf vorab gezwungen, sich gedanken um alle details oder zumindest so viele wie möglich machen - was sicherlich die bewusste gestaltung des bildes stärkt.

 

... a photographic process which became quite popular after its invention in the 1850s. for me personally the attractiveness in today's work with this technique comes from the 'unperfect' appearance of the results, which refuses many discussions often led in modern photography. in addition the procedure of a photo shoot is totally different to digital photography: as you need approx. ten minutes from preparation of the glass plate to the developed picture and this needs to be finished as long as the plate is still wet, you make far less pictures in a session (which often takes several hours). therefore model and photograher are forced to a far more conscious processs and to consider all (or at least as many as possible) details of the picture in advance - which from my perspective enhances the consciousness of the art process significantly.